Filter schließen
von bis
1 2 3 4 5 6
1 2 3 4 5 6

Allgemeines | Porsche 964 | Daddys-Carparts

Der Porsche 964 ist das Nachfolgemodell des Porsche 911 „G-Modells“ und kam 1988 auf den Markt. Der 964 wurde sowohl mit Heckantrieb Carrera 2, als auch mit Allradantrieb Carrera 4 angeboten.

Generell enthielt der Porsche 964 viele Neuerungen, die beim Vorgängermodell nicht angeboten wurden, wie zum Beispiel Servolenkung und ABS. Die Motorleistung des 964 reicht von 184 kW (250 PS) bei den Carrera-Modellen bis zu 265 kW (360 PS) beim Turbo-Modell.

Der 964 enthält viele Neuerungen, die es beim klassischen Porsche 911 nicht gab: erstmals bei Porsche wurde ein Großserienfahrzeug mit Allradantrieb angeboten. Der 964 bekam ein völlig neues Leichtmetall-Fahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorn und Schraubenfedern hinten. Servolenkung und ABS waren serienmäßig; der neue 3,6-Liter-Motor bekam eine Doppelzündung mit Klopfregelung und einen geregelten Dreiwege-Katalysator.

Trotz der vielen Neuerungen wurde die Verkaufsbezeichnung Porsche 911 beibehalten; der Begriff 911 war zu diesem Zeitpunkt schon zu stark mit Porsche verbunden, als dass man darauf hätte verzichten können. 


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 964 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Der Porsche 964 ist das Nachfolgemodell des Porsche 911 „G-Modells“ und kam 1988 auf den Markt. Der 964 wurde sowohl mit Heckantrieb Carrera 2 , als auch mit Allradantrieb Carrera 4... mehr erfahren »
Fenster schließen
Allgemeines | Porsche 964 | Daddys-Carparts

Der Porsche 964 ist das Nachfolgemodell des Porsche 911 „G-Modells“ und kam 1988 auf den Markt. Der 964 wurde sowohl mit Heckantrieb Carrera 2, als auch mit Allradantrieb Carrera 4 angeboten.

Generell enthielt der Porsche 964 viele Neuerungen, die beim Vorgängermodell nicht angeboten wurden, wie zum Beispiel Servolenkung und ABS. Die Motorleistung des 964 reicht von 184 kW (250 PS) bei den Carrera-Modellen bis zu 265 kW (360 PS) beim Turbo-Modell.

Der 964 enthält viele Neuerungen, die es beim klassischen Porsche 911 nicht gab: erstmals bei Porsche wurde ein Großserienfahrzeug mit Allradantrieb angeboten. Der 964 bekam ein völlig neues Leichtmetall-Fahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorn und Schraubenfedern hinten. Servolenkung und ABS waren serienmäßig; der neue 3,6-Liter-Motor bekam eine Doppelzündung mit Klopfregelung und einen geregelten Dreiwege-Katalysator.

Trotz der vielen Neuerungen wurde die Verkaufsbezeichnung Porsche 911 beibehalten; der Begriff 911 war zu diesem Zeitpunkt schon zu stark mit Porsche verbunden, als dass man darauf hätte verzichten können. 


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 964 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zuletzt angesehen