Filter schließen
von bis
1 2 3
1 2 3

911 Carrera 4S und 911 Carrera S | Porsche 993 | Daddys-Carparts

Der ab 1995 (bis 1998) gebaute Carrera 4S ist eine Art „Kreuzung“ zwischen dem Carrera und dem Turbo. Optisch sind sich der Carrera 4S und der Turbo sehr ähnlich. Wichtigstes Unterscheidungs-merkmal ist der große feststehende Heckspoiler des Turbo. Außer diesem augenfälligen Unterscheidungsmerkmal weist auch die Typenbezeichnung „Turbo“ bzw. „Carrera 4S“ am Heck des Fahrzeugs auf die unterschiedlichen Typen hin. Der Carrera 4S hat die Frontschürze des Turbo, und ist wie der Turbo an der Hinterachse 6 cm breiter als der Carrera und hat somit breitere hintere Kotflügel. Auch der Carrera 4S hat serienmäßig 18-Zoll-Felgen und die roten Bremssättel des Turbo. Wie beim Turbo (und auch beim allradgetriebenen Carrera 4) sind die Blinkergläser hinten rot und vorne weiß. Außerdem hat auch der Carrera 4S wuchtige Seitenschweller. Der Carrera 4S erhielt vom Turbo dessen stärkere Bremsanlage (einschließlich der dazugehörenden roten Bremssättel). Zudem sind im Carrera 4S einige Ausstattungselemente serienmäßig, die im Carrera nur gegen Aufpreis erhältlich sind: Klimaanlage, Bordcomputer, Volllederausstattung, vollelektrische Sitzverstellung, Heckscheibenwischer, Dachblende mit integrierter dritter Bremsleuchte und Klangpaket mit Kassettenradio.

Der Carrera 4S wurde im Vergleich zum Porsche 993 Carrera in verhältnismäßig geringer Stückzahl gebaut. Dies ist mit ein Grund dafür, weshalb für den Carrera 4S heute meist wesentlich mehr bezahlt werden muss als für einen Carrera oder Carrera 4. Insgesamt wurden vom Carrera 4S 6948 Einheiten gefertigt. Im Modelljahr 1997 wurde die 993-Modellpalette um den Carrera S ergänzt. Einzige technische Unterschiede: Der Carrera S hat keinen Allradantrieb, kein Turbo-Fahrwerk und auch keine Turbo-Bremsanlage. Äußerlich ist der Porsche 993 Carrera S vom Carrera 4S anhand des auf dem Heckdeckel in stahlgrauer Farbe angebrachten Schriftzugs „Carrera S“ zu unterscheiden. Noch augenfälliger ist jedoch das beim Carrera S (im Gegensatz zum Carrera 4S) geteilte und in Wagenfarbe lackierte Spoilergitter. Wegen eines mittleren Steges im Spoilergitter entsteht der Eindruck eines Doppelgitters. Außerdem sind die Blinkleuchten vorn und hinten gelb und nicht weiß und rot. Die Bremssättel sind schwarz und nicht rot.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 993 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Der ab 1995 (bis 1998) gebaute Carrera 4S ist eine Art „Kreuzung“ zwischen dem Carrera und dem Turbo. Optisch sind sich der Carrera 4S und der Turbo sehr ähnlich. Wichtigstes... mehr erfahren »
Fenster schließen
911 Carrera 4S und 911 Carrera S | Porsche 993 | Daddys-Carparts

Der ab 1995 (bis 1998) gebaute Carrera 4S ist eine Art „Kreuzung“ zwischen dem Carrera und dem Turbo. Optisch sind sich der Carrera 4S und der Turbo sehr ähnlich. Wichtigstes Unterscheidungs-merkmal ist der große feststehende Heckspoiler des Turbo. Außer diesem augenfälligen Unterscheidungsmerkmal weist auch die Typenbezeichnung „Turbo“ bzw. „Carrera 4S“ am Heck des Fahrzeugs auf die unterschiedlichen Typen hin. Der Carrera 4S hat die Frontschürze des Turbo, und ist wie der Turbo an der Hinterachse 6 cm breiter als der Carrera und hat somit breitere hintere Kotflügel. Auch der Carrera 4S hat serienmäßig 18-Zoll-Felgen und die roten Bremssättel des Turbo. Wie beim Turbo (und auch beim allradgetriebenen Carrera 4) sind die Blinkergläser hinten rot und vorne weiß. Außerdem hat auch der Carrera 4S wuchtige Seitenschweller. Der Carrera 4S erhielt vom Turbo dessen stärkere Bremsanlage (einschließlich der dazugehörenden roten Bremssättel). Zudem sind im Carrera 4S einige Ausstattungselemente serienmäßig, die im Carrera nur gegen Aufpreis erhältlich sind: Klimaanlage, Bordcomputer, Volllederausstattung, vollelektrische Sitzverstellung, Heckscheibenwischer, Dachblende mit integrierter dritter Bremsleuchte und Klangpaket mit Kassettenradio.

Der Carrera 4S wurde im Vergleich zum Porsche 993 Carrera in verhältnismäßig geringer Stückzahl gebaut. Dies ist mit ein Grund dafür, weshalb für den Carrera 4S heute meist wesentlich mehr bezahlt werden muss als für einen Carrera oder Carrera 4. Insgesamt wurden vom Carrera 4S 6948 Einheiten gefertigt. Im Modelljahr 1997 wurde die 993-Modellpalette um den Carrera S ergänzt. Einzige technische Unterschiede: Der Carrera S hat keinen Allradantrieb, kein Turbo-Fahrwerk und auch keine Turbo-Bremsanlage. Äußerlich ist der Porsche 993 Carrera S vom Carrera 4S anhand des auf dem Heckdeckel in stahlgrauer Farbe angebrachten Schriftzugs „Carrera S“ zu unterscheiden. Noch augenfälliger ist jedoch das beim Carrera S (im Gegensatz zum Carrera 4S) geteilte und in Wagenfarbe lackierte Spoilergitter. Wegen eines mittleren Steges im Spoilergitter entsteht der Eindruck eines Doppelgitters. Außerdem sind die Blinkleuchten vorn und hinten gelb und nicht weiß und rot. Die Bremssättel sind schwarz und nicht rot.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 993 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zuletzt angesehen