Filter schließen
von bis

944 S | 944 S2 | Daddys-Carparts

Im August 1986 wurde der 944 durch den 944 S ergänzt. 1988 wurde der 944 S vom 944 S2 abgelöst. Der Motor des Porsche 944 S2 war zur Zeit seiner Präsentation der Reihenvierzylinder mit weltweit dem größten Hubraum in einem Serien-PKW.

Karosserie und Interieur des S2 wurden direkt vom bisherigen 944 Turbo übernommen. Die Front zeigte sich geglättet, die Flanken wirkten kraftvoller. Ein Unterflurdiffusor am Heck sorgte für eine verbesserte Luftströmung. Das Fahrgefühl lässt sich als "Komfortabler Langstreckenläufer" beschreiben.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 944 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Im August 1986 wurde der 944 durch den 944 S ergänzt. 1988 wurde der 944 S vom 944 S2 abgelöst. Der Motor des Porsche 944 S2 war zur Zeit seiner Präsentation der Reihenvierzylinder mit weltweit... mehr erfahren »
Fenster schließen
944 S | 944 S2 | Daddys-Carparts

Im August 1986 wurde der 944 durch den 944 S ergänzt. 1988 wurde der 944 S vom 944 S2 abgelöst. Der Motor des Porsche 944 S2 war zur Zeit seiner Präsentation der Reihenvierzylinder mit weltweit dem größten Hubraum in einem Serien-PKW.

Karosserie und Interieur des S2 wurden direkt vom bisherigen 944 Turbo übernommen. Die Front zeigte sich geglättet, die Flanken wirkten kraftvoller. Ein Unterflurdiffusor am Heck sorgte für eine verbesserte Luftströmung. Das Fahrgefühl lässt sich als "Komfortabler Langstreckenläufer" beschreiben.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Porsche 944 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zuletzt angesehen